Mapathon: Das Missing Maps Projekt des DRK

Das Missing Maps Projekt wird von einem Kollektiv von Organisationen geleitet, die auf die Erstellung zugänglicher Kartendaten für die Einsatzorte humanitärer Organisationen hinarbeiten. Auch das Deutsche Rote Kreuz ist seit 2019 Mitglied. Am Projekttag gibt es zunächst eine kurze Einführung. Während des Projektes erfassen wir dann unkartierte Gebiete mit Hilfe der Open Source Plattform OpenStreetMap. Die erfassten Informationen unterstützen Rettungskräfte im Katastrophenfall schneller an den Einsatzort zu gelangen.