Mitmach-Aktionen erklärt

Es gibt viele Möglichkeiten, sich zu engagieren. Dies hat uns die Corona-Krise gezeigt. Damit wir geltende Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen einhalten können, werden die Mitmach-Aktionen in diesem Jahr noch vielfältiger. Auf diese Weise möchten wir jedem die Möglichkeit geben, sich zu engagieren und an der Gemeinsamen Sache – Berliner Freiwilligentage teilnehmen zu können.

Aktionen vor Ort

In Kleingruppen und mit Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln sind in diesem Jahr auch Mitmach-Aktionen vor Ort  möglich. Hier einige Beispiele:

  • Stolpersteine putzen
  • Bäume in der Nachbarschaft gießen
  • Hochbeete Bauen oder die Grünanlagen von Kitas und Nachbarschaftszentren bepflanzen
  • Gartenzäune und Gemeinschaftsräume streichen
  • Müllsammeln im Park oder am Flussufer
  • Mutmacher im öffentlichen Raum hinterlassen, wie beispielsweise Steine bemalen oder auf Gehwegen mit Kreide kurze Nachrichten schreiben.
  • Spaziergänge zu Gedenkorten
  • Kennenlernen von Vereinen und Initiativen

Hier können Sie sich auch einige Beispielaktionen der vergangenen Jahre ansehen.

Digitale Aktionen

Eine digitale Mitmach-Aktion kann ein gemeinschaftlicher Beitrag, Austausch oder die Unterstützung bei einem Problem sein. Der Kreativität sind an dieser Stelle keine Grenzen gesetzt. Digitale Aktionen können von daheim „besucht“ werden. Dies sind Beispiele:

  • Per Videokonferenz mit Politik und Verwaltung über Teilhabe diskutieren
  • Online Spielenachmittage organisieren
  • Repair- und Sprachcafés in die virtuelle Welt verlegen
  • Workshops für die Unterstützung bei Online-Tools anbieten
  • Mit technischen know-how soziale Einrichtungen unterstützen
  • Kaffeeklatschrunden organisieren
  • Ideen für den Kiez digital diskutieren
  • Videos drehen über Projekte, Mitmach-Aktionen und Engagierte

Aktionen von zu Hause

Ob auf dem Balkon, in der Küche, WG- oder Wohnzimmer, freiwilliges Engagement ist auch von zu Hause aus möglich.

  • Aufruf für Sachspenden organisieren, wie z.B. für Bücher, Kleidung oder Kinderspielzeug
  • Briefe schreiben an Kinder in Krankenhäusern, an Seniorinnen und Senioren oder an Menschen in schwierigen Lebenssituationen
  • Geschichten vorlesen und als Hörbuch verschenken
  • Geschenke für einen guten Zweck basteln
  • Dankeskarten schreiben an Menschen, die sich in Vergangenheit besonders engagiert haben

Ob Nachbarinnen und Nachbarn, Schulklassen, Initiativen oder Vereine, alle sind eingeladen, Mitmach-Aktionen ins Leben zu rufen. Tragen Sie Ihre Aktion hier in unser Formular ein, welches Schritt für Schritt die wichtigsten Informationen zu Ihrer Aktion abfragt.

Gerne können Sie auch Videos und Fotos von Mitmach-Aktionen teilen und so andere Menschen begeistern, sich zu engagieren.